Ahlbeck

©mad-max,Pixelio.de
Seebrücke Ahlbeck
©Jürgen,PixelQuelle.de
Am Strand in Ahlbeck
©A.Walgenbach,PixelQuelle
Strandpromenade und Hotel
©S.Wallroth,Wikipedia

Ostseeheilbad Ahlbeck

Das Seebad Ahlbeck ist als Ortsteil der Gemeinde Heringsdorf das östlichste der drei Kaiserbäder auf der Insel Usedom im Landkreis Ostvorpommern (Mecklenburg-Vorpommern). Ahlbeck liegt direkt an der Grenze zu Świnoujście (Swinemünde) in Polen.

Am 1. Januar 2005 wurden die drei Ostseebadeorte Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin auf der Insel Usedom, die bisher selbständige Gemeinden waren, zur Gemeinde Dreikaiserbäder zusammengeschlossen. Seit dem 1. Januar 2006 heißt die Gemeinde Heringsdorf.

Geschichte

Erste Siedler in dem Gebiet des Seebades waren ein Müller aus der Stargader Heide, der 1699 die Genehmigung erhielt, eine Schneide- und Kornmühle zu bauen.

Im selben Jahr ließen sich ein Fischer und ein Teerbrenner nieder. Der preußische König Friedrich II. sorgte dafür, dass sich Mitte des 18. Jahrhunderts weitere Kolonisten ansiedelten. In der Frühzeit zählte Ahlbeck sieben Haushaltungen.

Die Gemeinde wuchs; Mitte des 19. Jahrhunderts kam als Lehrer und Kantor Johann Koch nach Ahlbeck.

1852 nahm er in seinem Haus die ersten zahlenden Urlauber auf. Er gründete einen Gesangsverein sowie das "Komitee zur Erbauung eines evangelischen Gotteshauses", das Sammlungen für den Bau einer eigenen Kirche organisierte.

Die Grundsteinlegung der Ahlbecker Kirche im Juli 1894 erlebte er nicht mehr; Koch war wenige Wochen zuvor gestorben. 1908 erhielt die inzwischen gewachsene Gemeinde die Bezeichnung Seebad Ahlbeck. Nach der politischen Wende wurde ab 1991 der Stadtkern im Rahmen der Städtebauförderung gründlich saniert.

Am 1. Januar 2005 schlossen sich die drei Ostseebadeorte Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin zunächst zur Gemeinde Dreikaiserbäder zusammen. Am 1. Januar 2006 wurde die Gemeinde in Ostseebad Heringsdorf umbenannt.

Sehenswürdigkeiten

Die historische Ahlbecker Seebrücke wurde 1899 mit einem 280 m ins Meer reichenden Seesteg in gründerzeitlicher Architektur errichtet und 1993 erneuert.

Als einzige unter den zahlreichen Seebrücken an der Ostseeküste konnte Ahlbecks Seebrücke seine historische Bausubstanz erhalten, auch wenn 1970 eine Restaurierung notwendig geworden war.

Auf dem Platz vor der Seebrücke steht eine Jugendstiluhr mit verspielter Girlanden-Ornamentik, die ein Kurgast 1911 der Gemeinde stiftete.

1991 drehte Vicco von Bülow (Loriot) einige Szenen für seinen Film "Pappa ante Portas" auf der Ahlbecker Seebrücke. Zu diesem Zweck wurde sie in neuem Weiß gestrichen, so wie Vicco von Bülow sie aus seiner Kindheit in Erinnerung hatte.

Der Strand von Ahlbeck wird nicht nur zur Badesaison frequentiert. Eisbaden hat seit 1995 im Bereich der Seebrücke für Hartgesottene Tradition. Am Valentinstag wird es Jahr für Jahr zu einem Event mit über 200 aktiven Schwimmern und über 1000 Zuschauern.

Ahlbeck besitzt insbesondere entlang der parallel zur Strandpromenade verlaufenden Dünenstraße sehenswerte Bauten im Stil der klassizistischen "Bäderarchitektur"; als Grundfarbe dominiert in dieser Straße Weiß, aufgelockert indes durch farbenprächtige Kompositionen in Beige, Bordeauxrot, und Blau, vielfach typisch mit großen Rechteckfenstern, vorspringenden Mittelrisaliten, Dreiecks- oder Segmentgiebeln, Türmchen. Seit 1991 wurde der Ortskern und seine Bäderarchitektur mit Hilfe der Städtebauförderung umfassend saniert.

Das Hotel Ahlbecker Hof hatte im Laufe seiner wechselvollen Geschichte eine Reihe prominenter Gäste.

Zu ihnen zählten 1905 der österreichische Kaiser Franz Joseph I., 1925 Louise Ebert und der frühere Reichskanzler Gustav Bauer, 1939 Theo Lingen und im Oktober 2006 Schwedens Königin Silvia.

Unterkunft in Ahlbeck

Sie suchen eine Ferienwohnung in Ahlbeck dann hier klicken.