Breege

Ostseebad Breege

Breege ist eine Gemeinde im Landkreis Rügen auf der gleichnamigen Insel in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Nord-Rügen mit Sitz in der Gemeinde Sagard verwaltet.

Die Gemeinde Breege liegt im Grundmoränengebiet am Breeger Bodden, eines Teiles des Großen Jasmunder Boddens.

Haupterwerbstätigkeit ist heute der Fremdenverkehr, der seit 1895 hier eine Rolle spielt.

Breege bildet mit dem Ortsteil Juliusruh eine Einheit, denn der Übergang ist fließend. Des Weiteren gehören zu Breege die Ortsteile Kammin, Lobkevitz und Schmantevitz.

Unter dem Slogan Erlebnis zwischen Bodden & Meer begrüßt das nördlichste Seebad der Insel Rügen heute seine Gäste.

Geschichte

Breege geht auf eine slawische Siedlung zurück und wurde 1313 erstmals urkundlich erwähnt.

Sehenswürdigkeiten

In Breege gibt es noch typische Kapitänshäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu sehen.

Sie sind ein Indiz dafür, dass Breege einstmals ein Ort der Seefahrer war und zeitweise als das reichste Dorf Rügens galt.

Glanzpunkt der Gemeinde Breege war der 1795 von Julius von der Lancken im Ortsteil Juliusruh geschaffene 10 Hektar große Park Juliusruh, der im französischen und englischen Stil errichtet wurde.

Dem Initiator dieses Parks ist dort ein Granitstein gewidmet. Von der einst so herrlichen Parkanlage ist nur ein Teil als Kurpark noch erhalten geblieben.

Unterkunft in Breege

Sie suchen eine Ferienwohnung in Breege dann hier klicken.