Graal-Müritz

Graal-Müritz Seebrücke
©R.Kraasch,Wikipedia,gnu
Seebrücke Graal Müritz
©Nikater,Wikip.,cc-by-sa

Ostseeheilbad Graal-Müritz

Das Seeheilbad Graal-Müritz ist eine amtsfreie Gemeinde im Nordosten des Landkreises Bad Doberan in Mecklenburg-Vorpommern.

Der Ort dehnt sich über eine Länge von vier Kilometer entlang der Ostseeküste aus.

Geografie

Das Ostseeheilbad Graal-Müritz liegt zwischen Ostsee und Rostocker Heide. Die Gemeinde grenzt im Osten an den Landkreis Nordvorpommern und im Westen an die kreisfreie Hansestadt Rostock.

Geschichte

Graal wurde erstmals im 16. Jahrhundert in Rostocker Zollakten genannt. Die Ursprünge liegen in einem Hof von 1525 (später Erbpachthof), um den sich die Ortschaft bildete.

Müritz wurde 1328 urkundlich erwähnt; der Name stammt von muryz = am Meer gelegener Ort, dies war die wendische Bezeichnung für das Stück Land, Teil der Rostocker Heide, das Fürst Heinrich der Löwe 1328 dem Kloster St. Claren schenkte. Dort entstand der Meierhof Müritz, um den sich später die Ortschaft bildete.

Beide Orte lebten hauptsächlich vom Fischfang und von der Kleinlandwirtschaft (Büdnerei), bis im 18. Jh. die ersten Badegäste eintrafen. Der Kur- und Badebetrieb nahm Aufschwung, nachdem Landesmedizinalrat Prof. Dr. Carl von Mettenheimer, Leibarzt des mecklenburgischen Herzogs, 1877 die bioklimatischen Vorzüge von Wald, Moor und Ostsee an diesem Küstenabschnitt festgehalten hatte.

1880 öffnete das erste Hotel; u.a. kamen Franz Kafka, Erich Kästner und Lyonel Feininger und beide Orte entwickelten sich zu beliebten Familienbädern.

1938 entstand Graal-Müritz durch den Zusammenschluss der beiden Ortschaften Graal und Müritz. Seit 1960 ist der Ort staatlich anerkanntes Seeheilbad.

Regelmäßige Veranstaltungen

Rhododendronparkfest
Mittsommernachtsfest
Moorgeisterfest
Seebrückenfest
Schneckenlauf

Unterkunft in Graal-Müritz

Sie suchen eine Ferienwohnung in Graal-Müritz dann hier klicken.