Scharfer Mauerpfeffer

Scharfer Mauerpfeffer
©M.Morgner,Wikipedia,gnu
Scharfer Mauerpfeffer
©K.Peters,Wikipedia,gnu
Mauerpfeffer
©S.Hoppe,Wikip.,cc-by-sa
Mauerpfeffer
©O.Engelhardt,Wikip.,gnu

Der Scharfe Mauerpfeffer

Der Scharfe Mauerpfeffer (Sedum acre), auch Scharfe Fetthenne genannt, gehört innerhalb der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae) zur Gattung der Fetthennen (Sedum).

Beschreibung

Aus kriechenden Stängeln von 5 bis 15 cm Länge trägt der Mauerpfeffer Blüten mit fünf sternförmig angeordneten Blütenblättern.

Er hat kleine, eiförmige, dickfleischige Blätter.

Vorkommen

Er wächst bevorzugt auf steinigem Boden und wird daher oft zur Dekoration von Steingärten verwendet.

Um sich kräftig zu entwickeln und zu voller Blüte zu gelangen, braucht er Plätze, die viel Sonne bekommen.

Er kann in Felsritzen gedeihen und auf Steinen, die nur von wenigen Millimetern Erde bedeckt sind.

Da er sehr langsam wächst und andererseits sehr genügsam ist, sind sein Lebensraum vor allem Stellen, an denen er nicht mit anderen Pflanzen konkurrieren muss.

Die Pflanze bildet dichte Polster und fängt dadurch vorbeiwehenden Sand und Staub ein. So vergrößert der Mauerpfeffer selbst seinen Lebensraum.

Nach ELLENBERG ist der Scharfe Mauerpfeffer eine Volllichtpflanze mit ozeanischer Verbreitung, ein Trockniszeiger auf stickstoffärmsten Standorten wachsend und eine Klassencharakterart der Felsgrus- und Felsband- Gesellschaften (Sedo-Scleranthetalia).

Scharfer Mauerpfeffer ist in ganz Europa verbreitet. Seine Hauptblütezeit reicht von Juni bis August.