Wattwurm

Wattwurmhaufen
©ostseegebiet.de

Der Wattwurm

Der Wattwurm (Arenicola marina), auch Sandpierwurm genannt, gehört zur Klasse der Vielborster. Der rotbraune Wurm wird etwa 20 bis 40 cm lang und etwa fingerdick. Er lebt in 20-30 cm tiefen Röhren in J-, L- oder U-Form im Wattenmeer.

Er frisst ständig den Sand des Wattes und filtert dort die organischen Stoffe heraus, welche er dann verwertet. So fressen die Wattwürmer der Nordsee einmal im Jahr den gesamten Sand des Wattes oberhalb 30 cm Tiefe.

Etwa alle 45 Minuten kommt er an den Eingang seiner Röhre und stößt den verspeisten Sand aus, der als spaghettiförmiger Sandhaufen den Eingangsbereich seiner Röhre markiert.

Der Wattwurm pflanzt sich fort, indem das Männchen sein Sperma ins Wasser abgibt. Wenn das Sperma in eine Röhre eines Weibchen treibt, bemerkt das Weibchen dies und gibt Eier ins Wasser ab. Die befruchteten Eier behält sie so lange in ihrer Röhre, bis sie ausgeschlüpft sind. Dann entlässt sie die Larven aus der Röhre in ihre Freiheit; diese sind dann auf sich allein gestellt.